Mehr Infos

Wandfarben kombinieren – Einfarbig war gestern!

Prinzipiell sind einfarbige Wände absolut okay. Dies gilt insbesondere, wenn man mit Möbeln und Dekoelementen Akzente setzt. Daneben ist es jedoch auch möglich, verschiedenste Wandfarben zu kombinieren. So lassen sich unterschiedliche Akzente direkt an den Wänden setzen und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten im Wohnraum realisieren.

Wandfarben kombinieren – Wieso eigentlich?

Unterschiedliche Farben können unsere Psyche unterschiedlich beeinflussen. Durch die individuelle Farbgestaltung ist eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität möglich. So kann die Farbwahl beispielsweise für mehr Entspannung sorgen. Auch kann sie den Schlaf verbessern. Dem gegenüber stehen aber auch Farben, die inneren Stress und Unruhe auslösen. Eine besonders bunte Wandgestaltung wirkt mitunter sehr erdrückend, sodass an Wohlfühlen nicht mehr zu denken ist. Aus diesen und weiteren Gründen ist es wichtig, Wandfarben von Anfang an richtig zu kombinieren.

Die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten

Für die attraktive Wandgestaltung empfiehlt es sich, Kontrast- und Komplementärfarben miteinander zu kombinieren. Bunte Farben harmonieren dagegen optimal mit Naturfarben, wie zum Beispiel Beige oder diversen Brauntönen. Wer sehr viel Wert auf ein besonders fröhliches Ambiente legt, etwa im Kinderzimmer, kann auch diverse unterschiedliche bunte Farben miteinander kombinieren. Hier gilt es jedoch, die jeweiligen Nuancen zu berücksichtigen und dementsprechend auszuwählen.

Welche Farben gut zusammen passen

Wenn auch Sie verschiedene Wandfarben kombinieren möchten, stellen wir Ihnen nachfolgend einige gelungene Farbkombinationen vor. Auf diese Weise erscheint das Gesamtergebnis garantiert harmonisch und attraktiv. So hat blaue Wandfarbe oftmals einen nüchternen, aber auch vertrauenswürdigen Charakter. Diverse Blautöne wirken sehr entspannend und kommunikationsfördernd. Kombinationsmöglichkeiten sind unter anderem mit rotbraunen oder graubraunen Elementen möglich. Eine besonders schöne Optik ergeben auch Kombinationen mit Pastellgelb, Hellgrau oder Beige.

Wollen Sie dagegen braune oder beigefarbene Wandfarben kombinieren, können Orange, Blau, Rot, Grün oder Lila hervorragende Akzente schaffen. Kombinieren Sie Beige mit Weiss, wirkt es dagegen sehr dezent. Gelbe Wandfarben im Wohnraum wirken strahlend, anregend und freundlich. Zudem vermitteln sie eine sehr behagliche und warme Atmosphäre. Kombinationsmöglichkeiten sind mit natürlichen Grüntönen oder mit Himmelblau möglich. Mithilfe eines dezenten Graus können Sie das leuchtende Gelb etwas zurückhalten. Demgegenüber können rote oder orangene Akzente das Gelb besonders intensiv betonen.

Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch Möglichkeiten aufzeigen, grüne Wandfarben zu kombinieren. Grün wirkt prinzipiell natürlich und lebendig, konzentrationsfördernd und beruhigend. Mit Sand- und Cremefarben harmonieren im Besonderen bläuliche Grüntöne. Spielen Sie dagegen mit ein wenig Braun, lassen sich wunderschöne und angenehme Waldeffekte erzeugen. Möchten Sie Pastellgrün mit anderen Wandfarben kombinieren, empfehlen wir Lila oder Violett. Kräftige Grüntöne wie Tanne oder Oliv harmonieren dagegen mit zarten Farben wie Flieder oder Rosé.

Wandfarben kombinieren – für eine wundervolle Atmosphäre im Wohnraum

Prinzipiell ist es überhaupt kein Problem, verschiedene Wandfarben zu kombinieren. So lassen sich einzigartige Effekte und Akzente herausstellen. Sie können sowohl mit unterschiedlichen Wänden, aber auch mit verschiedenen Wandabschnitten arbeiten. Der Kreativität wird kaum eine Grenze gesetzt. Alternativ lassen sich farbige Wände auch mit bunten Möbeln kombinieren. Für Ihren ganz individuellen Stil. Einige mögliche Farbkombinationen haben wir Ihnen bereits vorgestellt.

Wenn Sie sich trotzdem noch unsicher sind oder andere Wandfarben kombinieren möchten, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch.

Gefällt Ihnen dieser Artikel?